Share

“Trajan, aber ich sitze den ganzen Tag nur am Rechner, was soll ich da in die Story posten?!”

Wenn es um die (Nicht-)Nutzung von Instagram Stories geht, ist das ein häufiger Einwand. Und das kann ich verstehen: Ein spannender und abwechslungsreicher Alltag bietet auf jeden Fall eine bessere Vorlage für spannende Stories. 

Aber warum glauben viele, dass eine Story zwangsläufig lustig oder unterhaltsam sein muss? 

Meine Vermutung: Da wir das Format “Story” ursprünglich von Snapchat kennen, glauben viele, man müsse dort lustige Sachen posten.

Und obwohl Humor sicherlich von Vorteil ist, findest du hier 5 weitere Ideen, wie du Instagram Stories privat oder auch beruflich nutzen kannst – auch wenn du kein Travel-Blogger bist, der gerade eine spannende Weltreise macht oder dein Humor nicht auf dem Level von Joko und Klaas ist 😉

Idee Nummer 1: Ist dein Alltag WIRKLICH dermaßen langweilig?!

Es ist ja letztendlich unser eigener Alltag und natürlich finden wir selbst ihn öde.

Die Frage ist aber dennoch: Gibt es nicht einen in sich geschlossenen Abschnitt deines Alltags, der für Außenstehende doch spannend sein könnte?

Was würdest du jemandem zeigen oder erklären, der dich zum ersten Mal an deinem Arbeitsplatz besucht oder dir bei deinem Hobby zuschaut?

Du musst also nicht deinen ganzen Tagesablauf zeigen, sondern kurze, in sich geschlossene Abschnitte identifizieren, die du als Story verpacken kannst.

Beispiel gefällig? Zeige deinen Weg zur Arbeit. Vielleicht kommst du an irgendwelchen Sehenswürdigkeiten vorbei oder tollen Gebäuden. Wo holst du deinen Kaffee morgens? Welche U-Bahn nimmst du?

Das mag trivial klingen, aber du wirst überrascht sein, wie viele Menschen sich mit solchen Dingen des Alltags identifizieren können.

Diese Strategie eignet sich übrigens nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für kleine und große Unternehmen.

An dieser Stelle möchte ich noch auf Gary Vaynerchuks “Document Vs. Create”-Ansatz hinweisen. Mehr dazu findet ihr hier.

Idee Nummer 2: Zur bevorzugten Informationsquelle rund um dein Thema werden

Ich sitze fast den ganzen Tag am Rechner und zwar im Home Office. Weniger Action im Alltag geht wohl kaum :-/

Trotzdem poste ich fast jeden Tag eine Story.

Wie das geht?!

Wie die meisten von euch, habe ich auch eine Instagram Seite, die sich um ein bestimmtes Thema dreht – in meinem Fall Instagram Marketing.

Und so nutze ich die Story als eine Art “Verlängerung” meiner Instagram Seite.

In meinen Stories geht es selten um mich persönlich, sondern ich nutze das Format, um dort über Neuigkeiten rund um Instagram zu berichten oder ich zeige coole Apps und Tricks, die ich entdeckt habe.

Und da ich diese Strategie seit der Einführung der Stories verfolge und wirklich fast täglich poste, bin ich für viele meiner Follower zu einer bevorzugten Informationsquelle rund um das Thema Instagram Marketing geworden.

Wahrscheinlich schauen einige meiner Follower auch wegen mir als Person in die Story, doch für die meisten ist der Mehrwert der Grund, auf mein Profilbild in der Story-Leiste zu klicken.

Hinzu kommt, dass ich mich auf diesem Weg als Experte für Instagram Marketing positioniere und schon den einen oder anderen Auftrag für meine Agentur dadurch erhalten konnte.

Und das kannst du auch, indem du regelmäßig wertvolle Informationen rund um dein Thema lieferst.

Idee Nummer 3: Einen Wochenplan erstellen

Ich war einmal eine ganze Woche in einem Projekt vertieft und kam über mehrere Tage nicht dazu, eine Instagram Story zu machen.

Und da habe ich gemerkt, dass das Problem nicht so die Zeit war – ich hätte locker mal 15 Minuten für eine Story finden können – sondern mir fiel mitten im Stress einfach kein Thema für die Stories ein.

Da dachte ich mir: Du brauchst einen Wochenplan. Hätte ich mir vorher grob die Themen überlegt – zum Beispiel dienstags stelle ich eine meiner Lieblings-Apps vor, freitags gibt es ein How-To etc. – dann hätte ich die Story trotz Stress an dem Tag geliefert.

Überlege dir also 3-4 Themen, die bei dir immer wieder vorkommen und mache dir einen Wochenplan – wann kommt welches Thema?

Das bedeutet nicht, dass du dich sklavisch an diesen Plan halten musst – natürlich kannst du spontane Stories dazwischen schieben – aber mir hilft die Wochenplanung enorm dabei, regelmäßig Stories zu posten.

Idee Nummer 4: “Challenge des Tages”

Eine Idee, die ich neulich auf Instagram gesehen habe: Du nimmst dir vor, jeden Tag etwas bestimmtes in die Story zu posten, also eine Art Challenge.

Zum Beispiel: du postest alle blauen Dinge, die du heute im Laufe des Tages siehst. Oder coole Graffiti. Oder Blumen…. Die Möglichkeiten sind grenzenlos!

Instagram-Story-Challenge-min

Auch Unternehmen können diese Idee gut umsetzen, indem sie ihre Follower zu einem Challenge herausfordern. Das Thema kann, muss aber nicht mit den Produkten oder Dienstleistungen des Unternehmens in Verbindung stehen.

Der Challenge kann übrigens auch über mehrere Tage gehen oder eine ganze Woche – es ist euch überlassen, die Regeln festzulegen.

Idee Nummer 5: Vorproduzierte Grafiken und Videos

Eine Story zu machen muss nicht bedeuten, das Handy vors Gesicht zu halten und loszuquatschen. Es gibt auch andere kreative Möglichkeiten, eine Story zu erstellen.

Instagram selbst bietet innerhalb der Stories mittlerweile viele Tools, um mit den Fotos und Videos kreativ zu werden.

Selbst wenn du kein eigenes Bildmaterial zur Verfügung hast, ist es nicht nicht weiter schlimm. Auf Plattformen wie Pexels.com findest du kostenlose und lizenzfreie Fotos und sogar Videos, die du für deine Story nutzen kannst.

Außerdem bieten auch viele Tools und Apps die Möglichkeit, im Handumdrehen coole Grafiken oder kurze animierte Videos zu erstellen. Canva (Online Grafik-Tool) und Adobe Spark Post (Smartphone-App) sind nur zwei meiner Favoriten.

An dieser Stelle möchte ich dich auch auf meine Story-Vorlagen hinweisen, die du kostenlos herunterladen und für deine Stories verwenden kannst.


download   

Das sind Grafiken, die sozusagen halb fertig sind. Du kannst sie also in Instagram Stories importieren und dort mit Text, Stickern oder Malstiften ergänzen und so deine Story ein bisschen aufpeppen.

Fazit

Ein dynamischer, abwechslungsreicher Alltag bietet natürlich die perfekte Grundlage, um spannende Instagram Stories zu erstellen.

Doch was für dich ein “langweiliger” Alltag ist, kann für deine Follower eine spannende Geschichte sein.

Experimentiere mit verschiedenen Inhalten und nutze Apps und Tools, um eine Abwechslung reinzubringen. Liefere Tag für Tag Mehrwert für deine Follower und sie werden sich deine Stories anschauen, auch wenn der Highlight deines Tages der Spaziergang mit dem Hund war 😉

Wie haben dir die Ideen gefallen? Machst du Instagram Stories und wie oft? Ich freue mich auf Kommentare!

Trajan

5 Strategien für mehr Likes & Kommentare bei Instagram

Vielen Dank! Bitte schaue in dein Postfach und bestätige deine E-Mail Adresse.

3 Geheimtipps, um die richtigen Follower bei Instagram zu finden

Vielen Dank! Bitte schaue in dein Postfach und bestätige deine E-Mail Adresse.

Die besten Hashtags für deutschsprachige Accounts

Vielen Dank! Bitte schaue in dein Postfach und bestätige deine E-Mail Adresse.

Freelancer, Coach oder Berater und auf der Suche nach neuen Kunden?

Hol dir jetzt meine 7 bewährten Strategien um bei Instagram bekannter zu werden und neue Kunden zu gewinnen. 

Vielen Dank! Bitte bestätige deine E-Mail Adresse über den Link, den ich dir soeben geschickt hab. Schaue bitte auch in den SPAM-Ordner nach.

Pin It on Pinterest

Shares