Wie kann ich auf Instagram Werbung schalten? Welche Voraussetzungen muss ich dafür erfüllen und worauf muss ich achten? In diesem Artikel geht unser Gast-Autor und Social Advertising-Experte Florian Litterst diesen Fragen nach und erklärt ausführlich, wie selbst Anfänger in nur wenigen Schritten eine erfolgreiche Werbeanzeige bei Instagram schalten können. 

Instagram ist ein extrem lebendiges und interaktives Netzwerk. Auf dieser rein visuell geprägten Plattform werden jeden Tag mehrere Millionen Fotos oder Videos durch Nutzer, Influencer, Brands oder Unternehmen geteilt. Und die Tendenz ist weiter steigend. Für viele Menschen hat sich Instagram zu einer wichtigen Inspirationsquelle entwickelt. Wenn das mal kein spannender Ort zum werben ist, oder? 😉

Außerdem sind Instagram-Nutzer, verglichen mit anderen Netzwerken, extrem aktiv. Die durchschnittlichen Interaktionsrate mit Postings auf Instagram liegt bei beachtlichen 4,8%. Zum Vergleich: die durchschnittliche Interaktionsrate bei Facebook liegt gerade mal bei 0,72%.

Die hohen Interaktionsraten von Instagram lassen sich vor allem durch eine sehr aufgeräumte Darstellung des Netzwerks erklären. Scrollt ein Nutzer durch seinen Instagram Feed, sieht er auf seinem Screen nur ein einziges Foto oder Video. Das lenkt die volle Aufmerksamkeit des Nutzers auf genau diesen Inhalt. Und weil Werbung bei Instagram nahtlos in dieses aufgeräumte Umfeld eingebettet wird, erhält sie die gleiche Aufmerksamkeit eines Nutzer, wie das Foto seines Liebling-Bloggers. Zumindest wenn die Anzeige gut gemacht wurde. Aber dazu später mehr!

Die direkte Integration in den Werbekosmos von Facebook ist ein weiterer Vorteil für Werbetreibende, die gerne auf Instagram Werbung schalten möchten. Denn seit dem Kauf im Jahr 2012 wurde Instagram in das Werbenetzwerk von Facebook integriert. Aus diesem Grund stehen dir als Advertiser auf Instagram dieselben ausgeklügelten und bewährten Targeting-Möglichkeiten zur Verfügung, wie bei Facebook.

Wofür sich Instagram Anzeigen eignen

Bevor du mit Werbung bei Instagram startest, solltest du dir zunächst über die Besonderheiten dieser Plattform im Klaren sein und dich mit dem Netzwerk vertraut machen. Schau dich etwas auf der Plattform um und entwickle ein Gespür für die Inhalte und den Content. Denn Instagram unterscheidet sich in vielen Punkten sehr stark vom großen Bruder Facebook.

Instagram Werbung schalten

Instagram zeichnet sich vor allem durch ansprechenden, visuellen und inspirierenden Content aus. Stelle dir also zunächst die Frage, ob deine Werbebotschaften in dieses visuell anspruchsvolle Umfeld passen würden und diesen Kriterien entsprechen. Und behalte dabei immer im Hinterkopf, dass Instagram für viele Nutzer ein Ort der Inspiration und Entdeckung ist.

Nur in seltenen Fällen ist es empfehlenswert, Werbeanzeigen parallel auf Facebook und Instagram zu platzieren – obwohl das rein technisch mit nur wenigen Klicks eingerichtet ist. Ich rate dir also vorsichtig zu sein mit der automatischen Platzierungsfunktion für Anzeigen und empfehle dir für Instagram spezielle Anzeigen zu gestalten. Mehr dazu erfährst du hier.

Bei Instagram handelt es sich außerdem um einen rein mobilen Werbekanal. Deine Inhalte (z.B. deine Website oder dein Online-Shop) müssen also unbedingt für mobile Devices optimiert sein, wenn du bei Instagram Werbung schalten möchtest.

Okay, soviel zu den Grundlagen und Basics. Im Folgenden schauen wir uns jetzt an was du benötigst, um Werbung auf Instagram zu schalten.

Schritt 1: Verknüpfe dein Instagram-Profil mit Facebook, um Anzeigen zu schalten

Um auf Instagram Werbung schalten zu können, musst du dein Instagram-Profil zunächst mit Facebook verknüpfen – denn die Schaltung von Werbeanzeigen erfolgt über den Werbeanzeigenmanager oder Power Editor von Facebook.

Instagram-Profil über die Facebook Page verbinden

Um diese Verknüpfung herzustellen benötigst du deine Facebook-Fanpage. Logge dich dazu bei Facebook ein und navigiere dich in die Einstellungen deiner Fanpage. Stelle sicher, dass du Administrator oder mindestens Redakteur von der entsprechenden Facebook-Page bist. In den Einstellungen deiner Facebook-Page findest du dann im linken Menü den Punkt “Instagram Werbeanzeigen”.

Werbung Schalten Instagram

Mit einem Klick auf “Konto hinzufügen” kannst du dann dein Instagram-Profil mit deiner Facebook-Seite verbinden und es anschließend im Werbeanzeigenmanager oder Power Editor für deine Kampagnen nutzen.

Nachdem du dein Facebook und Instagram Profil miteinander bekannt gemacht hast bist du bereit und kannst mit deinen Instagram Kampagnen loslegen. Die Erstellung von Kampagnen und Werbeanzeigen erfolgt dabei, wie bereits beschrieben, bei Facebook.

Schritt 2: Instagram Werbung schalten über den Werbeanzeigenmanager oder Power Editor

Facebook stellt dir mit dem Werbeanzeigenmanager und Power Editor zwei Tools zur Erstellung, Steuerung und Optimierung von Kampagnen auf Instagram zur Verfügung. Beides sind kostenlose Tools, die regelmäßig weiterentwickelt werden. Sie sind jedem zugänglich, der ein persönliches Profil bei Facebook hat.

Ein Hinweis: Durch die Einführung der Instagram-Unternehmensprofile gibt es noch einen weiteren Weg, Anzeigen innerhalb von Instagram zu schalten bzw. Beiträge zu bewerben: direkt innerhalb der Instagram App. Der Hauptunterschied: Über die Instagram-App kannst du lediglich Beiträge hervorheben, die bereits auf deiner Instagram-Seite veröffentlicht sind. Über den Werbeanzeigenmanager, bzw. Power Editor kannst du hingegen richtige Kampagnen schalten, mit unterschiedlichen Zielgruppen, Budgets und Visuals – ohne dass diese vorher „normal“ bei Instagram veröffentlicht werden müssen. 

Daher meine Empfehlung: erstelle die Kampagnen lieber über den Werbeanzeigenmanger bzw. Power Editor. Dort stehen erheblich mehr Kampagnenziele und Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Der Unterschied zwischen dem Werbeanzeigenmanager und dem Power Editor

Den Werbeanzeigenmanager erreichst du direkt unter www.facebook.com/ads/manager oder über den Business Manager deines Unternehmens. Mit dem Werbeanzeigenmanager hat Facebook ein praktisches und relativ einfach zu bedienendes Tool entwickelt, mit dem du neue Kampagnen erstellen  oder laufende Kampagnen überwachen kannst. Über die Reporting-Funktionen behältst du dabei den Überblick über deine Kampagnen und kannst dir auch alle gewünschten KPIs ganz praktisch zur Aufbereitung in Excel exportieren.

Der Power Editor hingegen ist ein Tool, das sich hauptsächlich an erfahrene Nutzer bzw. Marketers richtet. Dieses Tool bietet einen erweiterten Funktionsumfang und ist deshalb auch etwas komplizierter im Handling. Über ihn kannst du z.B. bestehende Werbeanzeigengruppen oder Werbeanzeigen mit Hilfe von Short-Cuts kopieren, was das Setup einer Kampagne vereinfacht und beschleunigt.

Der Power Editor funktioniert mit den Browsern Google Chrome, Firefox und Microsoft Edge. Er stellt letztendlich eine Erweiterung des Werbeanzeigenmanagers dar. Du findest ihn innerhalb des Menüs deines Werbekontos.

Meine Empfehlung lautet: mach dich zunächst mit dem Werbeanzeigenmanager vertraut (z.B. mit diesem YouTube-Tutorial) und wirf erst dann auch mal einen Blick in den Power Editor. 

Schritt 3: Zielsetzung für deine Instagram Kampagne auswählen

Was möchtest du mit deiner Werbeanzeige erreichen? Sollen die User auf den Link klicken und deinen Shop, bzw. deine Website besuchen? Oder geht es dir darum, generell die Bekanntheit deiner Marke zu steigern? Beim Anlegen einer Kampagne lässt dich Instagram das passende Ziel für deine Werbeanzeige auswählen. Hierbei handelt es sich um einen extrem wichtigen Schritt. Denn das ausgewählte Kampagnenziel hat nicht nur Auswirkung auf die dahinterstehende Anzeigenart, sondern auch auf die Auslieferung deiner Anzeigen. Grob gesagt, kannst du mit Anzeigen auf Instagram folgende Zielsetzungen verfolgen:

– Du möchtest die Bekanntheit von deinem Unternehmen, deinem Produkt oder deiner Marke steigern

– Du willst die Anzahl der Besucher auf deiner Website erhöhen

– Du möchtest mehr Produkte in deinem Online-Shop verkaufen

– Du willst Downloads für deine App generieren oder die Interaktion damit steigern

– Du möchtest mehr Aufrufe für ein Video oder Trailer erzeugen

Was etwas verwirrend sein kann: Im Werbeanzeigenmanager werden zunächst alle verfügbaren Kampagneziele des gesamten Facebook-Kosmos angezeigt. Achte darauf, welche der angebotenen Optionen (derzeit 15) auch für Instagram verfügbar ist. 

Werbung Schalten instagram

Schritt 4: Bestimme die Zielgruppe deiner Instagram Kampagne

Nachdem du die gewünschte Zielsetzung für deine Kampagne auf Instagram ausgewählt hast, kommen wir im nächsten Schritt der Kampagnenerstellung zur Definition deiner Zielgruppe.

Deine Zielgruppe auf Instagram kannst du aufgrund verschiedener Merkmale definieren. Du kannst Personen z.B. aufgrund ihres Standortes, ihres Alters, ihres Geschlechtes oder ihrer Interessen ansprechen. Natürlich sind auch wilde Kombinationen von verschiedenen Merkmalen machbar.

Auf der rechten Seite des Werbeanzeigenmanagers wird dir parallel zur Zielgruppendefinition immer die potenzielle Reichweite angezeigt. Der hier angezeigte Tacho dient ganz gut zur Orientierung bei der Bestimmung der Zielgruppengröße. Betrachte ihn jedoch nur als Hinweis, denn auch Zielgruppen die als “ziemlich groß” oder “zu spezifisch” bezeichnet werden, können in der Auslieferung gute Performance-Werte erzielen.

Instagram Werbung schalten

Auch die verschiedenen Möglichkeiten der Custom Audience oder Lookalike Audiences stehen dir auf Instagram zu Verfügung. Damit erreichst du z.B. Personen, die deine Website besucht haben, auch auf Instagram. Oder du lässt dir von Instagram eine neue Gruppe von Usern erstellen, die ähnliche Merkmale haben, wie die Besucher deiner Website. 

Wichtig: Wähle Instagram als Platzierung deiner Anzeigen aus!

Damit du ausschließlich nur auf Instagram Werbung schalten kannst, musst du im unteren Teil der Zielgruppendefinition die Platzierungen der Anzeige bearbeiten. Deaktivere dort Facebook als Platzierung, sodass nur noch Instagram ausgewählt ist bzw. aktiv ist. 

Werbung schalten Instagram

Tipps zur grafischen Gestaltung von Instagram Anzeigen

Kommen wir nun zu einem der wichtigsten Erfolgsfaktoren einer Instagram Kampagne: die Anzeigengestaltung. Wenn du Anzeigen bei Instagram schaltest ist es extrem wichtig, dass diese visuell ansprechend sind. Denn nur so fügen sie sich nahtlos in den Instagram-Feed eines User ein. Wenn du dich eine Weile mit der Plattform vertraut machst, entwickelst du schnell ein Gespür für die visuellen Ansprüche der Nutzer. Diese Ansprüche gelten dementsprechend auch für deine Anzeigen.

Die wichtigsten Tipps zur Gestaltung von Instagram Anzeigen:

– Nutze ansprechende und zur Plattform passende Visuals. Hier findest du eine gute Übersicht der aktuellen Trends bei Instagram

– Quadratische Fotos oder Videos fügen sich nativer (bzw. „natürlicher) in den Feed ein – es ist ein schon seit Jahren gelerntes Verhalten der User

– Halte dich beim Anzeigentext möglich kurz und bleibe unter 125 Zeichen, sonst wird der Text abgekürzt und erscheint erst nach einem Klick auf “Mehr anzeigen […]”. Packe die wichtigsten Aussagen deines Textes direkt an den Anfang

– Nutze einen der verfügbaren Call-to-Action Buttons, um die Nutzer zu einer Handlung zu verleiten, z.B. “Jetzt einkaufen”

– Baue eventuelle Kampagnen-Hashtags in den Text deiner Anzeigen ein, um die Nutzer auf zugehörige Inhalte auf Instagram hinzuweisen. Achte aber auch hierbei darauf, die empfohlene Textlänge insgesamt nicht zu überschreiten

Sofern du Videos nutzen möchtest, sollten diese nicht länger als 30 Sekunden sein, ggfs. einen Untertitel nutzen (da Instagram standardgemäß die Videos zunächst ohne Ton abspielt) und quadratisch sein

Weitere Designempfehlungen findest du hier im offiziellen Leitfaden für Werbeanzeigen.

Fazit

Instagram ist eine äußerst spannende und kreative Plattform, die Werbetreibenden vielfältige Möglichkeiten bietet. Behalte die Besonderheiten dieser Plattform bei der Konzeption deiner Kampagnen immer im Hinterkopf. Denn Instagram und seine User sind visuell extrem anspruchsvoll und niemand möchte dort “displayartige” Anzeigen sehen. Je nahtloser sich deine Anzeigen in den „normalen Content“ auf Instagram einfügen, desto mehr Erfolg wirst du mit deinen Kampagnen haben.

Was hat dich bisher davon abgehalten, eine Werbeanzeige bei Instagram zu schalten? Hinterlasse gerne einen Kommentar! 


Florian LitterstÜber den Autor: Florian schaltete vor einigen Jahren seine ersten Anzeigen bei Facebook und war sofort begeistert davon. Aus seiner Faszination für das Thema Social Media Advertising heraus gründete er Anfang 2016 seinen Blog adsventure.de. Dort teilt er seine Erfahrungen in Form von hilfreichen Tutorials & Tipps für alle, die mehr aus ihren Kampagnen herausholen wollen als nur ein paar Likes. Florian ist außerdem Autor für die Online Marketing Rockstars und immer für einen Espresso zu haben.

© Headerbild: Instagram.com