Videos drehen ist für die meisten von uns keine einfache Sache. Zum einen müssen wir die eigene Unsicherheit überwinden und uns vor die Kamera stellen. Zum anderen ist Videos drehen, technisch gesehen, um einiges anspruchsvoller, als bloß zu fotografieren oder zu schreiben.

Allerdings – und das haben wir selber auf unserer Instagram-Seite festgestellt – entsteht dank der Videos eine ganz neue Ebene der Followerbindung. Es sind plötzlich nicht nur deine Worte, oder deine Bilder, die zu den Followern sprechen, sondern tatsächlich du selbst. Und viele wissen diese Extra-Aufmerksamkeit zu schätzen.

luisabellMit diesem Artikel wollen wir euch, zusammen mit Video-Expertin Luisa Bell, etwas auf die Sprünge helfen und euch zeigen, worauf ihr beim Drehen von Videos achten sollt. Danach solltest du in der Lage sein, souverän vor die Kamera zu treten und dein (womöglich erstes) Video drehen.

1. Videos drehen fängt beim Ton an

Die Qualität der Audioaufnahme ist eines der wichtigsten Kriterien für den gesamten Eindruck deines Videos. Wir wissen ja, wie kurz heutzutage unsere Aufmerksamkeitsspanne ist. Niemand hat die Zeit, deine Videos zwei-dreimal durchzugehen, um zu verstehen, was du da gerade gesagt hast. Es ist also von absolut größter Bedeutung, auf die Qualität der Audioaufnahme zu achten.

2. Das Licht ist dein bester Freund

Wenn sich Experten um eines rund um das Thema „Videos drehen“ einig sind, dann das: Zu den wichtigsten Voraussetzungen für ein gelungenes Video gehört gutes Licht. Für den Anfang wird allerdings ein großes Licht-Equipment nicht nötig sein, meint Video-Expertin Luisa. „Einfach mit den vorhandenen Lichtquellen Zuhause experimentieren. Manchmal reicht es auch schon, sich vor das Fenster zu setzen. Dabei aber immer beachten: Nie gegen das Licht, sondern mit dem Licht drehen.“

3. Das Video will vorbereitet werden

Mal ehrlich: Handy rausholen, Kamera draufhalten, losquatschen und dabei den roten Faden behalten – das können nur die wenigsten von uns. Wenn wir bedenken, dass auch die größten TV-Shows der Welt gescripted sind, was bleibt dann für uns Anfänger übrig? Also tue dir und deinen Followern einen Gefallen und plane den Verlauf deines Videos im Voraus. Das kann der ganze Text sein, oder nur Stichpunkte – Hauptsache du weißt, worauf du hinauswillst. Zur Planung gehört aber nicht nur der Text, sondern auch z.B. wann du ein Bild einblenden möchtest oder zeigst, wie etwas funktioniert.



Jetzt kostenlos herunterladen

Günstiges Video-Equipment für dein Smartphone

Sichere dir jetzt unser kostenloses PDF und finde heraus wie du ohne Vorkenntnisse oder großes Budget studioreife Videos drehen kannst.

4. Beim Videos drehen nicht ablesen

Das hört sich etwas widersprüchlich an, aber nachdem du dein Video vorbereitet hast, musst du darauf achten, dass du bei der Aufnahme so natürlich wie möglich wirkst – auch wenn du manche Stellen schon zum x-ten Mal aufnehmen musstest. Und auf keinen Fall den Text ablesen! Dadurch verändert sich die Stimme, sagt Luisa, und die Videos wirken nicht authentisch. „Grundsätzlich gilt: Wenn man sich verspricht, ist das überhaupt nicht schlimm! Entweder mit Charme weglächeln und einfach weitermachen oder neu aufnehmen – man ist ja meistens nicht live“, rät Luisa.

5. Die passende Location finden

Wo du ein Video drehst und wie das auf den Aufnahmen rüberkommt gehört ebenfalls zu den Dingen, die du beim nächsten Videodreh beachten solltest. Im Idealfall passt die Umgebung zum Thema deines Videos. Unsere Instagram Marketing Tipps würden draußen im Park wahrscheinlich etwas komisch aussehen, genauso wie deine Küche für deine Beauty Tipps nicht am besten geeignet ist. Wenn man doch draußen dreht, immer darauf achten, dass man keine fremden Leute im Bild hat. Das kann im Nachhinein zu rechtlichen Konsequenzen führen, so Video-Expertin Luisa.*

6. Videos drehen ist auch eine Übungssache

Deine ersten Videos werden wahrscheinlich nicht die optimalsten sein, aber Schritt für Schritt wirst du darin immer besser. Aus jedem Video lernst du etwas dazu, das du beim nächsten Mal besser machen kannst. Nach einem ehrlichen Feedback von Freunden oder Kollegen zu fragen kann manchmal auch hilfreich sein, denn sie sehen uns mit ganz anderen Augen, als wir das tun.

*Als Empfehlung für rechtliches Basiswissen in Sachen Urheber-, Bild-, Persönlichkeits- oder sonstigen -rechten, empfiehlt sich ein Abo des YouTube-Kanals: www.wbs-law.tv